STUDIA CELTICA ET INDOGERMANICA

STUDIA CELTICA ET INDOGERMANICA

Festschrift für Wolfgang Meid zum 70. Geburtstag

Szerkesztette: Peter Anreiter, Erzsébet Jerem

Archaeolingua, 1999

 

Der imposante Band enthält insgesamt 59 Beiträge, den vielfältigen Interessen des Geehrten entsprechend mit einem breiten Spektrum von Themen hauptsächlich aus dem Bereich der indogermanischen Sprach- und Kulturwissenschaft sowie der Keltologie, welcher in besonderem Maße sein Forschungsinteresse galt.

6 000 Ft
Kedvencekhez
Ajánlom
Nyomtat
Összehasonlítás
Részletek
Ajánlatunk Önnek!
Adatok
Vélemények
Részletek
A kötet adatai:
Nyelv: angol, francia, német
Kötés: keménytábla
Megjelenés éve: 1999
Terjedelem: 572 oldal

Tartalomjegyzék:

Peter Anreiter
Der Ablaut in „ostalpenindogermanischen“ Namen
Alfred Bammesberger
Das altenglische Substantiv staer ‘Geschichte’ und seine Herkunft
Helmut Birkhan
Ein Strauß nicht durchwegs bekömmlicher Kräuter aus dem keltischen und germanischen Altertum. Wort- und Sachkundliches zu einigen Pflanzen
Onofrio Carruba
The Numeral „l“ in Indo-European: *oi- and *sem
Patrizia de Bernardo Stempel
Zur Methode der Wortbildungsanalyse von Korpussprachen (anhand keltischen Materials)
Javier de Hoz
Did a *brigantinos exist in Continental Celtic?
Gerhard Dobesch
Einige zusätzliche Bemerkungen zum Kimbernzug
Ivan Duridanov
Die angeblich thrakischen und illyrischen Flußnamen in der Ukraine
Wolfram Euler
Der böse Hauptmann und der arme Knecht – Freud und Leid der altpreußischen Textüberlieferung
D. Ellis Evans
Reflektions on Continental Celtic and Historical Syntax
Thomas V. Gamkrelidze
A Relative Chronology of centum/sat6m Dialectal Division in Indo-European
Jost Gippert
Das lateinische Imperfekt in sprachvergleichender Sicht
Roberto Gusmani
Zur Etymologie von dt. opfern
Michael Job
Zur Etymologie von lat. invitare
Patricia Kelly
Remarks on the omission of the particle no in Early Irish verbs
Manfred Keinpointner
Zum Wortfeld „Liebe – Haß“ im Altgriechischen. Skizze einer strukturell-semantischen Beschreibung
Thomas Krisch
Edition of the Atharvaveda (Śaunaka) for comparative philologists (presentation of a work in progress)
Pierre-Yves Lambert
Gloses celtiques à Isidore de Séville
Fredrik Otto Lindeman
Indo-European „laryngeals“ and the origin of Celtic *tung- ‘to swear’
Thomas Lindner
Zur Geschichte der lateinischen Nominalkomposition
Fritz Lochner von Hüttenbach
Die steirischen Namen Stainz und Stanz
Rosemarie Lühr
Konzessive Konjuktionen im Inselkeltischen
Liam Mac Mathúna
Celestial bodies in Irish laudatory expressions: contexts and roles
Kim McCone
Olr. erbaid ‘entrusts’, orb ‘heir’ and orbae ‘inheritance’
H. Craig Melchert
„(Zu )eignung“ in Anatolian and Indo-European
Erich Neu
Zum hethitischen Zahlwort für „sieben“
Günter Neumann
AXETA, die Mänade, oder: Zu den Nominativen auf -ôá
Próinséas Ní Chatháin
A Musical Interlude in Táin Bó Froích
Norbert Oettinger
Zum nordwest-indogermanischen Lexikon (mit einer Bemerkung zum hethitischen Genitiv auf -l)
Michaela Ofitsch
Heth. anzana- und nhd. Amsel
Ingeborg Ohnheiser
Die Grammaire de Port-Royal in der russischen Übersetzung und Bearbeitung von Nikolaj Jazvickij (St. Petersburg 1810)
Oswald Panagl
Richard Wagner als Sprachhistoriker. Linguistische Streiflichter auf seine musikdramatischen Texte
Martin Peters
Gall(o-lat). marcosior
Georges-Jean Pinault
Tokharien B artar: une désignation de la frontière
Guntram A. Plangg
Romanische Flurnamen in Innerbraz (Klostertal)
Heinz Dieter Pohl
Slawische (slowenische) Bergappellativa in der österreichischen Oronymik
Edgard C. Polomé
A few notes about the reflexes of IE *|- in germanic
Jaan Puhvel
On terms for “amber“
Peter Raulwing
Neuere Forschungen zum Kikkuli-Text. Eine kleine Bestandsaufnahme trainingsinhaltlicher Interpretationen zu CTH 284 vier Jahrzehnte nach A. Kammenhubers Hippologia Hethitica
Ralf Peter Ritter
Zur Kategorie „Äquativ“ in finnisch-ugrischen und indogermanischen Sprachen
Ulrike Roider
Götter und mythologische Vorstellungen der Indogermanen. Gedanken zu Problemen der Rekonstruktion
Haiim B. Rosén
Der Wirkungsbereich des Wackernagelschen Gesetzes und die Entstehung der Präpositionen
Hannah Rosén
Phonetica Latina varia
Piergiuseppe Scardigli
Bemerkungen zum Stammesnamen „Goten“
Hans Schmeja
Zum Indogermanischen Wort für ‘Vater’
Wolfgang P. Schmid
Noch einmal zu den abgeleiteten -a- und -e-stämmigen Verben
Karl Horst Schmidt
„Celtiberica“
Rüdiger Schmitt
Zur Bedeutung von altpers. /dahyu-/
Stefan Schumacher
Randbemerkungen zu absolut und konjunkt: Mittelkymrisch hanfot
Elmar Seebold
Die Eiche
Patrick Sims-Williams
Old Irish feda (gen. fedot): A ‘Puzzling’ Form in the Cambrai Homily, and its Implications for the Apocope of /i/
Barbara Stefan
Im Handels- und Sprachkontakt: Zum Wortschatz des zimbrischen Marktgespräches des Dalla Costa (1763)
Reinhard Stempel
Ausgliederungsmodelle im Vergleich: Griechisch und Germanisch
Hildegard L. C. Tristram
Die irischen Gedichte im Reichenauer Schulheft
Francisco Villar
La tésera de Slania y los nombres de familia con determinante
Calvert Watkins
Two Celtic Notes
Otta Wenskus
Platon und die phrygische Sprache. Eine Bemerkung zu Kratylos 410a
Stefan Zimmer
The verb „to be“ in Old Welsh
Christian Zinko
Einige Überlegungen zu hetitisch hapus-
Ajánlatunk Önnek!
Adatok
ISBN
978-963-8046-28-4
Kiadó
Archaeolingua
VTSZ
4 901
Vélemények
Legyen Ön az első, aki véleményt ír!
Webáruház készítés
shopmania.hu arfalo.hu aprohirdetesingyen.hu arumagazin.hu vatera.hu